DIY: Geschenkpapier aus Noppenfolie und Moosgummi

Dezember 04, 2013

Kennt ihr das in eurer Familie auch? Diese unterschiedlichen Typen von Geschenkeauspacker. 
Typ 1: Ich will haben und kann nicht warten. Diese Typen vergessen alles um sich herum, reißen das Geschenkpapier in aller Regel mit Überschwänglichkeit auf, dass die Papierfetzen fliegen. Ade Geschenkpapier.
Typ 2:  Eigentlich will ich gar nicht wissen, was da drin ist - zumindest nicht soooo schnell. Also genießt Typ 2 das Auspacken, knibbelt die Tesastreifen Stück für Stück auf, faltet jede Papierseite einzeln auf und dann, nach gefühlten Stunden: Es ist ja so schön, das Geschenk.
Für alle, die mehr Typ 2-Typen in ihrer Familie haben, lohnt sich selbstgemachtes Geschenkpapier. Und weil es auch persönlicher ist als gekauftes, stelle ich euch zwei schnelle Möglichkeiten vor, wirklich schönes Geschenkpapier selber zu machen. Von meinem DIY Adventskalender hatte ich noch Noppenfolie übrig, die hier wieder verwendet wird.

Was ihr braucht:

  • weißen Papierbogen (gratis bei Idee Creativmarkt, meistens direkt am Eingang)
  • Moosgummi (2. Wahl, weil es ohnehin mit Farbe bepinselt wird)
  • Korken
  • Stück Luftpolsterfolie (Durchmesser ca. 1 cm)
  • Acrylfarbe
Die Kosten für dieses Geschenkpapier sind so gering, dass ich sie gar nicht beziffern kann.

Anleitung für DIY Geschenkpapier:

Luftpolster-Geschenkpapier

# 1a: Luftpolsterfolie mit Acrylfarbe bestreichen. Ich konnte irgendwie keinen Pinsel finden und habe daher die Farbe einfach in die Mitte aufgetragen und anschließend die Luftpolsterfolie aneinander gerieben.
#2a: Die Folie auf das Papier stempeln und das war's!

Moosgummi-Geschenkpapier

#1b: Aus dem Moosgummi und dem Korken einen Stempel basteln. Aus dem Moosgummi ein Dreieck ausschneiden (ich habe gleich 2 genommen) und beide Moosgummivorlagen mit Kleber auf den Korken kleben.
#2b: Auf das Papier in einem Muster eurer Wahl die Dreiecke stempeln und das war's!

Tipps & Tricks

  • Ich habe festgestellt, dass man nicht so viel Farbe auf die Stempel auftragen sollte. Also denkt daran, möglichst sparsam mit der Farbe umzugehen. Gerade bei der Noppenfolie sorgt zu viel Farbe für keine schönen Kreise.
  • Mittlerweile kennt ihr meine Vorliebe, Materialien möglichst wiederzuverwenden oder möglichst günstig zu erwerben. Ich habe hier normales Papier vom Creativmarkt verwendet. Es ist relativ dünn, deswegen müsst ihr es vielleicht doppelt nehmen beim Verpacken.
  • Ihr könnt natürlich auch andere Motive für den Korken-Stempel ausschneiden.
  • Als Papier kann z.B. auch Zeitungspapier verwendet werden.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Verpacken!

PS: Ich gebe am 14.12.2013 im Walfisch in Nürnberg einen Workshop. Einfach Geschenke mitbringen und wir packen gemeinsam eure Geschenke mit selbstgemachten Geschenkpapier ein. Und eins sei verraten: es sind noch mehr kreative Ideen am Start...

Bacio,

Kommentare:

  1. Eine ganz tolle Idee! Danke für den Tip!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci, Sam! Frohe Weihnachten.

      Löschen
  2. Sieht Super aus das eigens bedruckte Geschenkpapier.
    Individuell und günstig zu machen und ein absoluter Hingucker

    AntwortenLöschen
  3. Anonym3.4.14

    Hab den Blog erst heute entdeckt und bin begeistert. Werde mich mit dem Geschenkpapier bedrucken am Wochenende beschäftigen, Farbe muss erst her.
    Danke für die super, tolle Anleitung!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, das finde ich ja klasse! Danke für deinen lieben Kommentar. Viel Spaß beim Basteln.

      Löschen