Bilderrahmen selber machen aus einem Wecker

September 03, 2014

Wecker Bilderrahmen selber machenIch hatte euch Anfang Juli ein DIY Wecker präsentiert, den ich abgöttisch geliebt habe. Doch eines Morgens wollten die Zeiger einfach nicht mehr ticken :( Zuerst habe ich überlegt, ob ich neue Zeiger kaufen sollte, doch irgendwie hätte sich das mit der Montage nicht so leicht gestaltet, weil es ja noch dieses Rückenteil hat. Naja, egal, auf jeden Fall: Nachdem es so kaputt auf dem Nachtschränkchen stand, habe ich hin und her überlegt, was ich damit tun sollte...denn Wegschmeißen war sicherlich keine Option! Meine Lösung möchte ich euch heute vorstellen: ein Bilderrahmen.


Anleitung: Bilderrahmen aus einem Wecker selber machen

Anleitung Bilderrahmen selbst gemacht

Ihr benötigt an Materialien

  • Foto oder selbst ausgedrucktes Bild
  • Schere
  • Wecker
  • Schraubenzieher, um den Wecker auseinander zu bauen
Bilderrahmen basteln Anleitung

#1: Ihr benötigt ein Foto, auf dem ihr einen Kreis mit einem Durchschnitt von ca. 8 cm aufmalen könnt. In diesen 8cm Bild sollte euer Motiv reinpassen. Ich habe es in meinem Grafikprogramm bearbeitet, einen Kreis von 8cm eingefügt und anschließend ausgeschnitten. Der Pfeil oben soll euch sagen, dass ich im Nachhinein doch anders geschnitten habe, als der Kreis angegeben hat. Ich fand es besser.
#2: Nachdem ihr den Wecker auseinander gebaut habt, legt ihr das Glas und danach sofort euer Bild ein. Damit hat euer Foto keinen Abstand vom Glas.
#3: Erst danach legt ihr den Abstandshalter ein. Ihr könnt es natürlich auch anders herummachen, aber so wackelt das Bild dann nicht so sehr.
#4: Die Zeiger vom Ziffernblatt entfernen und wieder einsetzen. Wahrscheinlich könnt ihr sie auch drin lassen.
Bilderrahmen selbst gemacht Wecker
#5: Voilà, der fertige Bilderrahmen aus einem Wecker selbst gemacht. Ich hoffe, ihr habt eine kleine Inspiration mitnehmen können.

Tipps & Tricks

  • Wer sich die Arbeit mit dem Grafikprogramm sparen möchte, der legt den Rahmen des Weckers einfach auf das Bild auf und malt einen Kreis drum herum.  


Und noch ein kleiner Hinweis: Wer von euch kleine Kunstwerke zum Thema Papier und Pappe herstellt, der sollte sich unbedingt beim Pap-Art Wettbewerb bewerben. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Es darf gezeichnet, gebastelt, getackert, genäht, gefaltet, zerrissen und geklebt werden….Es gibt tolle Preise zu gewinnen und ich werde mein Glück mit meinem Papier-Ring versuchen. Mehr Infos erhaltet ihr hier.


Welche ungewöhnlichen Bilderrahmen kennt ihr?
Bacio, Anastasia

Kommentare:

  1. Anonym4.9.14

    Hallo Anastasia,

    eine sehr innovative Idee!! Hätte ich meinen gelben, heißgeliebten Wecker aus dem Jahre Schnee noch, dann würde ich mich sofort in die (Nachmach-)Arbeit stürzen -- leider wusste ich damals mit meinen 8 Jahren noch nicht, dass Re- und Upcycling mal meine Lieblingsbeschäfti-gung sein wird...... ;o)
    Bin mir sicher, dass Dir zu den ausrangierten Zeigern auch noch ein tolles DIY-Projekt einfallen wird!

    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Genial und schön! Da will man doch gar keinen "echten" Wecker mehr.
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt hab ich auch so nen alten Wecker von meinem Opa bekommen. Und da hab ich gleich an Dein cooles DIY gedacht. :-) Aber ich glaub meiner funktioniert auch nicht mehr. Muss ich mal sehen. Dann benutz ich ihn eventuell auch als Bilderrahmen. Mal sehen was mir noch so einfällt. :-)

    Gruß Steffi

    AntwortenLöschen